Gesundheitswesen

MLS hat im Jahr 2007 das Informationssystem MedLink ins Leben gerufen, das sich speziell auf die Organisation und Koordinierung der Pflege zwischen allen beteiligten Akteuren des Klientennetzwerk konzentriert. Dieses auf 100% WEB-Technologie basierende System ermöglicht den effizienten Zugriff auf und die gemeinsame Nutzung von Informationen bei gleichzeitiger Verbindung mit anderen Gesundheitsinformationssystemen.

MLS schlug MedLink an Sptitex Organisationen vor, zu gründen das zu der Zeit Sie die einzigen Strukturen waren, die koordinierende Rollen durch einen Referenten ausübten. Diese Person hatte die Aufgabe, die Ziele der Pflege mit dem Patienten zu definieren und detailliert zu strukturieren. Sie ist die zentrale Anlaufstelle für alle Beteiligten in der Pflege.

Der Beitrag des MedLink-Informationssystems, das speziell für die Koordinierung konzipiert wurde, hat zu Effizienzgewinnen von oft mehr als 20% geführt und gleichzeitig den Komfort des Patienten verbessert. MedLink positionierte sich später natürlich in den Hospital At Home und  in der Diabetologie, Strukturen in denen Koordination bereits ein Schlüsselelement war.

MedLink verwaltet jedem Jahr in 15 Kantone 7 Millionen Interventionen  für Patienten die zu Hause leben und hilft fast 30 Berufe im Klientennetzwerk zu koordinieren.

Die Spezialisierung Pflegepersonal , insbesondere im medizinisch-sozialen Bereich, umfasst eine wachsende Anzahl von Leistungserbringern, ein Trend der die Bedeutung der koordinierenden Rolle weiter erhöht. Primäre Klientennetzwerke entscheiden was zu tun ist und es ist wichtig dass der Patient zu diesen Entscheidungen beiträgt, insbesondere wenn es sich um ältere Menschen handelt.

Es hat sich als wesentlich erwiesen, dass die Gesundheitsbehörden, um die systematische Erhöhung der Versicherungsprämien zu verlangsamen, diese Rolle des Koordinators zu verallgemeinern und ihm eine Finanzierung zu verschaffen.

MLS ist dank seiner Expertise und einzigartigen Technologie in der Schweiz ein glaubwürdiger Partner, um eine effektive Koordinationslösung im medizinisch-sozialen Bereich mitzubauen.

Als Anbieter von institutionellen und spezialisierten primären Informationssystemen, die den Patienten in den Mittelpunkt des Paradigmas stellen, integriert sich MedLink in das Gesundheitsnetzwerk und beteiligt sich an der Interoperabilität zwischen den verschiedenen Akteuren des öffentlichen Gesundheitswesens.

E-Health

Im Rahmen des digitalen Ökosystems eHealth Schweiz kooperiert MLS mit verschiedenen Plattformen wie z.B. von Ofac oder der Post.

Die integrierte Softwarelösung MedLink Spitex™ wurde zur Verknüpfung der Referenzdaten entwickelt bei gleichzeitiger Gewährleistung von Qualität und Vollständigkeit der Klienten-Dossiers (Patient, Ärzte, Versicherungen, Apotheken, Medikamente, …).

Durch die Nutzung dieser Referenzdaten stellt MLS einen konformen Datenaustausch zwischen interoperablen Informationssystemen sicher.

Home button of a technology interface surrounded by application - technology app concept

Primärsysteme

Im Zuge der Spezialisierung von Informationssystemen hat MLS Lösungen in den Bereichen Diabetes-Monitoring, künstliche Ernährung, Compliance und Evaluationen (e-SAP interRAI) entwickelt.

Die Philosophie aller primären Systeme ist die Interoperabilität zwischen den verschiedenen Akteuren der öffentlichen Gesundheit in der Stadt mit einem kundenorientierten Ansatz.

Businessman using modern medical interface 3D rendering