Grosse Spitex Organisationen

nurse_iPad_med

Die grossen Spitex-Organisationen verteilen sich oft über mehrere Tochtergesellschaften und Kantone. Da jeder Kanton seine eigene Gesundheitspolitik hat, erhöht sich der administrative Aufwand.

Die Konsolidierung finanzieller und medizinisch-sozialer Daten stellt für diese Organisationen, die mit mehreren Tochtergesellschaften arbeiten, eine grosse Herausforderung dar. Jede Tochtergesellschaft muss in der Lage sein, mit einem gewissen Grad an Autonomie zu arbeiten und gleichzeitig die Anforderungen der Berichterstattung zu erfüllen, was sowohl Flexibilität als auch gut dokumentierte Geschäftsprozesse erfordert.

Ein reibungsfreier Informationsaustausch muss gewährleistet sein. Die Informationen müssen den Mitarbeitern, die für die Konsolidierung von Informationen auf allen Ebenen verantwortlich sind, in Echtzeit zur Verfügung stehen.

Dies betrifft den Personalbedarf, das Qualifikationsniveau, die koordinierte Kundenbetreuung, die Verfügbarkeit und das Zeitmanagement sowie die Rechnungsstellung an die Geldgeber.

Die zentralisierten Informationen müssen flüssig und permanent bereitgestellt werden, ohne dass bis zum Ende des Monats auf die Konsolidierung, die die Unternehmensleitung für strategische Entscheidungen benötigt, gewartet werden muss.   

Das in Einklangbringen von Serviceflexibilität und lokalen Standards mit einer zentralisierten Konsolidierung ist entscheidend, wenn es darum geht, den Kunden in den einzelnen Niederlassungen qualitativ hochwertige Dienstleistungen zu bieten und gleichzeitig die Konzernstandards einzuhalten.

Das Informationssystem ist ein Schlüsselelement in dieser Gleichung. Es gewährleistet die Einhaltung der Prozesse, ihre Anpassung an die Besonderheiten der einzelnen Tochtergesellschaften und den Informationsaustausch in Echtzeit. Es ermöglicht die Überwachung der Aktivitäten und die notwendige Konsolidierung der Daten für die Rechnungsstellung, die Lohnverarbeitung, die Abstimmung zwischen Kundenbedürfnissen und den Kompetenzen des Unternehmens sowie einen Gesamtüberblick über die Kundenzufriedenheit und den reibungslosen Ablauf der Geschäfte.

Grosse Spitex-Organisationen übernehmen auch andere Spitex und müssen in der Lage sein, neue Strukturen schnell zu mit geltenden Normen zu integrieren, ohne den Geschäftsbetrieb zu stören. Die Integration von Unternehmen erfordert ein intensives Änderungsmanagement. Dies wird durch ein strukturiertes Informationssystem erleichtert.

Das Unternehmen muss sich auf einen Partner verlassen können, der Projektmanagement, Migrationen, Change-Management beherrscht und Referenzen in diesem Bereich vorweisen kann.

Das Informationssystem ist nur ein Baustein für eine erfolgreiche Strategie großer Spitex-Organisationen. Die Geschäfts- und Projektkompetenz des Systemanbieters, der diese Unternehmen bei ihren Aktivitäten begleitet, ist ebenso entscheidend

Kontakt aufnehmen

Direkt anrufen

Fallstudien